top of page
lebensbaum_sonja_rubi_hypnose1.jpeg

„Stress hat man nicht einfach so.

Stress entsteht durch die Art wie man auf Dinge reagiert.“

Die Vagus-Meditation

nach Prof. Dr. med. Gerd Schnack

Neben Bewegung, Ernährung und Sozialkontakten mit anderen Menschen ist es vor allem die Meditation, die als „Zündschlüssel" für ein positives Lebensgefühl wirkt. Inzwischen hat auch die westliche Medizin den Stellenwert der Meditation besonders in der Prävention stressbedingter Erkrankungen erkannt. Studien auf diesem Gebiet nehmen weltweit zu.

Einig ist man sich inzwischen darüber, dass durch Meditation eine hohe Schutzwirkung gegen Stress und Burnout erreicht werden kann. Ebenfalls hat man erkannt, dass der Vagusnerv die Führungsrolle bei Stress und Burnout einnimmt - nur kennt man noch nicht den Mechanismus, wie man diesen 10. Hirnnerven willentlich in Szene setzen kann. Eine Möglichkeit dazu kann die neurophysiologisch begründete Vagus-Meditation sein, da sie nämlich den neuro-physiologischen Kanal zum Kerngebiet des Vagus im Hirnstamm belegt.

Die willentliche Ansteuerung der drei Hirnnerven 3, 7 & 9 (Augenmuskel, Schläfen- und Gesichtsmuskel sowie Zungen- und Kehlkopfmuskel) aus dem Gesichts- und Halsbereich, ermöglicht uns innerhalb von Sekunden unseren Grossen Ruhenerv Vagus zu stimulieren. Einmal aktiviert leitet dieser das Entspannungssignal aus dem Stammhirn direkt weiter an Herz, Lunge und Bauchraum. 

Vagus-Meditation, Uzwil, Sonja Rubi
94D3DD1F-0D6A-4703-8051-CD3E4198E905.jpg

Erstmalig steht heute mit der Vagus-Meditation nach Prof. Dr. med. Gerd Schnack eine ursächliche Strategie zur Verfügung, die die komplexe Entspannung durch den Vagusnerv neurophysiologisch belegen kann und das innerhalb von Sekunden, in allen Stresssituationen.

 

Möchten Sie lernen, sich selbst nachhaltig etwas Gutes zu tun – natürlich möglichst einfach und ohne grossen Zeitaufwand im Alltag?

 

Dann ist die ärztlich geprüfte und neurophysiologisch begründete Vagus-Meditation genau das Richtige für Sie. Schnell im stressalltag umsetzbar, ohne Hilfsmittel an jedem Ort!

Wirkung der Vagus-Meditation

Der Grosse Ruhe-Nerv Vagus ist die Haltekette von 7 Rettungsankern die gegen Stress und Burnout schnell, hochwirksam, vor allem aber situationsgerecht im Stressalltag ausgeworfen werden können. Neurophysiologisch begründet und damit frei von jeder weltanschaulichen Prägung.

„Der Vagusnerv - der Rettungsanker welcher in stürmischer See sofortige Hilfe garantieren kann und Sie vor dem Ertrinken bewahrt.“

FBA697C7-23FD-4AA0-A435-8F7E19EF78BD.jpg

Die positive körperliche Wirkung

  • Beruhigung des Geistes und Kreativitätssteigerung. In Sekunden wechselt der Stresszustand in die Tiefenentspannung.

  • Beruhigung des gesamten Herz-Kreislaufsystems mit Absenkung der Herzschlagzahl und des Blutdrucks

  • Vertiefung der Atmung mit Wechsel der Brustatmung in die tiefe Bauchatmung

  • Krampflösende Muskelentspannung mit Schmerzstillung

  • Verbesserung der gesamten Magen-Darm-Passage

  • Bis zu 20% höheres Sauerstoffangebot mit sekundärer Leistungssteigerung

  • Steigerung des Glücks- und Leistungshormon Dopamin um bis zu 65%.

 
Die hohe Entspannungswirkung gegen Stress durch Meditation ist inzwischen weltweit durch zahlreiche Studien belegt.

Der Vagus-Nerv

Der Vagusnerv ist ein langer Nerv, der vom Hirnstamm bis in den Bauchraum reicht und zu verschiedenen Organen wie Herz, Lunge und Magen-Darm-Trakt abzweigt.

Da er zum parasympathischen Nervensystem gehört, hat er eine beruhigende, entspannende Funktion für den Körper. Die Stimulierung des Vagusnervs führt zur körperlichen Entspannung.

Insgesamt besteht der Vagusnerv aus ca. 100‘000 einzelnen Nervenfasern, die die einzelnen Organe durchziehen. Dies beschreibt auch der Name Vagusnerv: Vagus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „umherschweifen“. Darum nennt man ihn auch Vagabund unter den Nerven.

Die Verbindung zwischen dem Vagusnerv und den Organen

 

Der Vagusnerv ist an der Regulation fast aller innerer Organe beteiligt. So steuert er die Aktivität von Herz, Magen-Darm-Trakt, Lunge, Nieren, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und der Geschlechtsorgane. Umgekehrt leidet er auch Informationen der inneren Organe an das Gehirn weiter. Der Vagusnerv hat auch einfluss auf unsere kognitive Leistung, unser Verhalten und unsere Emotionen. Dies bewerkstelligt er, indem er z.B. die Ausschüttung von diversen Botenstoffen im Gehirn, wie Dopamin, Serotonin, Adrenalin oder Oxytocin stimuliert.

9CEBC5F2-E928-437A-87FB-117414F2F12B.jpg

Wirkung von Stress und deren Auswirkungen

„Die Wellen des Ozeans kannst du nicht verhindern, du kannst aber lernen, auf ihnen zu reiten.“

In den letzten Jahren verstärkten sich bei vielen Menschen stressbedingte psychosomatische Beschwerden zusätzlich. Alles muss schnell gehen! Eine hohe Dichte zentral zu verarbeitenden Sinnesreizen prasseln täglich auf uns ein, wir sind gestresst und verspannt. Rücken-, Nacken-, Kopf- oder andere Schmerzzustände belasten unsere Gesundheit. Verdauungsbeschwerden, depressive Verstimmungen oder Burnout, vermehrte Ängstlichkeit oder Gereiztheit, innere Unruhe, Anspannungen oder Schlafstörungen ist das Ergebnis eines Ungleichgewichts in unserem vegetativen Nervensystem, in dem der Stressnerv Sympathikus täglich eine ungesunde, übermächtige Rolle einnimmt.

Zum Teil „funktionieren“ wir Menschen nur noch, sind „im Kopf“, haben den Kontakt zu uns verloren und wissen nicht, wie wir körperlich und mental runterfahren und zur Ruhe kommen können.

Chronischer Stress wirkt dreidimensional auf den menschlichen Körper:

  • Allgemeine Stressfolgen auf das gesamte Herz-Kreislauf-System durch Bewegungsmangel. Hier entsteht das „tödliche Quartett“: Fettleibigkeit, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes. Hier droht ein Herzinfarkt oder Schlaganfall!

  • Stressfolgen des Stütz- und Bewegungapparates durch monotone Bewegung oder Bewegungsarbeit (an computergesteuerten Arbeitsplätzen).

  • Zentrale Stressfolgen erfassen das Gehirn mit dem zentralen Nervensystem. Ausgelöst durch die hohe Dichte zentral zu verarbeitender Sinnesreize.


Einleitung der Stressreaktion in unserem Körper:

  • Schlagzahlerhöhung des Herzens mit Blutdruckanstieg

  • Intensivierung der Atmung

  • Optimale Energieversorgung der Muskulatur um kämpfen oder flüchten zu können

  • Drosselung der gesamten Magen-Darm-Passage

  • Verbesserte Blutgerinnung gegen mögliche Kampf-Verletzungen


Es ist nicht der zu viele Stress der uns krank macht, sondern die fehlende Entspannung!

Vagus-Meditation-Kurs

Im Vagusnerv-Webinar führe ich Sie durch kleine, einfache Übungen für den Alltag, die Ihnen helfen, Ihren Vagusnerv zu erlernen, zu aktivieren und sich dabei selbst beim Wunsch nach „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu entschleunigen. So kommen Körper und Geist zur Ruhe - ein tiefenentspannter Ausgleich zu Ihrem Alltag.

Sie lernen die Grundlagen der Vagus-Meditation nach Prof. Dr. med. Schnack kennen, sowie wichtige Erkenntnisse zur Funktion unseres zentralen Nervensystems, worin der grosse Ruhenerv Vagus eine zentrale Rolle in unserem Körper spielt. Ebenfalls lernen Sie einfache und effektive Möglichkeiten zur Regulierung des vorderen Vagus-Asts kennen. Sie profitieren durch diverse angeleitete Übungen, welche Sie ganz einfach in Ihrer Mittagspause oder zu Hause in Ihrem Alltag integrieren und anwenden können, um ohne grossen Zeitaufwand oder zusätzlichen Hilfsmitteln etwas Gutes für Ihre eigene Gesundheit tun können.

Webinar-Inhalte

  • Grundkenntnisse des Vagusnerv, Erlernung der Vagus-Meditation und das bewährte dreidimensionale Anti-Stressmodell nach Prof. Dr. med. Gerd Schnack (Strategien gegen allgemeinen, peripheren und zentralen Stress)

  • Wie der Vagusnerv mit Hilfe der 7 Rettungsanker aktiviert werden kann und warum er der „innere Gesundheitsmanager“ ist.

  • Schulung der eigenen Wahrnehmung (Erkennung der eigenen Stressoren) um Anspannung und Entspannung / Wohlbefinden individuell zu erkennen.

  • Übungen zur Aktivierung der 7 Rettungsanker zur Regulierung des vorderen Vagus-Asts in Anlehnung an Prof. Dr. med. Schnack’s Übungen.


Webinar-Ziel

  • Sie kennen die wichtigen Merkmale von Stress und deren Abhilfe mit Aktivierung des Vagusnervs.

  • Sie wissen, worauf die Vagus-Meditation nach Prof. Dr. med. Schnack sich bezieht.

  • Sie kennen die Möglichkeiten und Übungen der 7 Rettungsanker zur Aktivierung des Vagusnerv und können diese in Ihrem Alltag integrieren und anwenden.


Methoden

  • Vermitteln der Theorie unter Einbezug verschiedenster Hilfsmittel / Medien

  • Praktisches üben und eigene Erfahrungen sammeln mit den „Vagus-Übungen“

  • Der Unterrichtsinhalt wird von einem Skript begleitet

Termine & Kosten

Vagus-Nerv-Webinar, online via Zoom à ca. 4h

Preis: CHF 230.- inkl. Begleitskript


Das Webinar wird ab mind. 5 Teilnehmer durchgeführt. Die Anzahl Plätze sind auf max. 15 Personen begrenzt.
 

Aktuelle Termine April / Mai 2024: 

Samstag, 27. April 2024 (9.00 - 13.00 Uhr)

Montag, 6. Mai 2024 (8.00 - 12.00 Uhr)

Samstag, 25. Mai 2024 (9.00 - 13.00 Uhr)

bottom of page